Gegen aufdringliche Bannerformate – Chrome für Android mit integriertem Ad-Blocker. - herrschmidt werbeagentur
22119
post-template-default,single,single-post,postid-22119,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,popup-menu-fade,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Gegen aufdringliche Bannerformate – Chrome für Android mit integriertem Ad-Blocker.

Google spielt in seiner neuen Version von Chrome für Android – dem meistverbreitetem Smartphone-Betriebssystem – einen Ad-Blocker ein. Der Ad-Blocker ist automatisch aktiv, kann aber über die Einstellungen deaktiviert werden.

 

Interessant hierbei ist, dass der Ad-Blocker nicht alle Werbeformate blockiert. Ausgeblendet werden nur die Banner, die von der „Coalition für better Ads“, der neben Google z. B. auch Facebook gehört, als nutzerunfreundlich eingestuft wurden.

 

Für diese nutzerunfreundlichen Banner gelten folgende fünf Fragestellungen als Hilfestellung.

 

Hat der Banner einen Countdown? Block!

Verdeckt der Banner den Großteil des Contents? Block!

Spielt der Banner automatisch Ton mit ab? Block!

Bleibt der Banner am unteren Bildrand kleben? Block!

Erscheint der Banner, ehe der Content zu sehen ist? Block!

 

Detaillierter sind die als nicht nutzerfreundlichen Bannerformate für Desktop und Mobile hier beschrieben:

http://www.internetworld.de/onlinemarketing/18-online-werbeformate-nerven-user-1206538.html?seite=0

 

Bei der Konzeption von Bannerkampagnen sollten diese Beschränkungen unbedingt beachtet werden, da sich der Browser Chrome sowohl bei mobilen Endgeräten, als auch auf dem Desktop, wo er jetzt auch Firefox an der Spitze abgelöst hat, durchsetzt.