Das Ende von Push-Benachrichtigungen in WhatsApp – der Durchbruch für die Notify App? - herrschmidt werbeagentur
23272
post-template-default,single,single-post,postid-23272,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,popup-menu-fade,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Das Ende von Push-Benachrichtigungen in WhatsApp – der Durchbruch für die Notify App?

Mittlerweile dürfte die Nachricht jeden erreicht haben, ab dem 7. Dezember 2019 ist Schluss mit den automatischen Push-Benachrichtigungen via WhatsApp und damit auch Schluss für die beliebte und vielgenutzte Newsletter Funktion.

Wir haben uns mit der Frage beschäftigt: Was gibt es für Alternativen?

Es gibt sogar recht viele Möglichkeiten auch weiterhin seine Newsletter „an den Mann“ zu bringen, wir haben uns speziell mal die Notify App rausgepickt. Die ehemals unter dem Namen Insta-App bekannte App, wurde von MessengerPeople übernommen, neu gestylt und sortiert, und wieder in den Markt gebracht.

Hierüber ist es für Unternehmen ein leichtes auch weiterhin seine Newsletter kostenlos zu verschicken.

 

Der Ablauf:

ist einfach! Die kostenlose Notify-App downloaden, aus einem Pool an Unternehmen auswählen, und schon bekommt man regelmäßig die entsprechenden News in der Notify App angezeigt inkl. Benachrichtigung auf dem Sperrbildschirm am Handy.

 

Der Clou:

bei manchen Unternehmenskanälen kann bzw. muss man sogar auswählen, dass die News weiterhin über WhatsApp angezeigt werden sollen. Dafür muss einfach ein Haken an der entsprechenden Stelle in der App gesetzt werden. Der User schickt dann nur noch einen bereits vorgeschriebenen Text in WhatsApp ab und schon bekommt man die News in gewohnter Manier in WhatsApp.

 

Der Haken:

Nur Kunden von MessengerPeople werden in den Unternehmenspool aufgenommen. Außerdem ist die App aktuell noch relativ unbekannt. Aber das wird sich sicherlich ab dem 7. Dezember ändern, davon sind wir überzeugt!

Wir finden diese neue App sehr spannend und werden Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten. An dieser Stelle erst mal ein „Daumen hoch“.